kreativ in den Ferien
März 26, 2022
 

Die Jukus wird 50

Die allererste Jugendkunstschule Baden-Württembergs gibt es bereits seit dem Jahre 1972. Gegründet in Stuttgart vom Künstlerpaar Thiele-Zoll residierte die JuKuS zunächst 21 Jahre lang im Württembergischen Kunstverein. Unter der berühmten Kuppel mit dem goldenen Hirschen entstand die erste Kinderwerkstatt des Landes und es wurde gleich richtig losgeschafft. Viele tausend Kinder und Jugendliche erschufen hier im Laufe der Jahre experimentelle und faszinierende kleine und große Kunstwerke, inspiriert durch die direkte Nachbarschaft internationaler Meisterwerke von Andy Warhol, Paul Klee oder Elaine Sturtevant. 

Im „Stadtmuseum für Stuttgart“ sind zentrale JuKuS Projekte aus den letzten Jahrzehnten zu sehen. Der zentrale Ansatz, Kinder und Jugendliche mit Kunst zusammenzubringen, hat zu vielen einzigartigen Erlebnissen und Ergebnissen geführt. Es wird nicht alleine vor sich hin gebastelt, sondern wichtige Projekte zu den großen Themen der Zeit werden in Gruppen gemeinschaftlich erarbeitet. So sehr jedes Kind in seiner unverwechselbaren Individualität gefördert werden muss, so sehr ist es doch auch Teil eines größeren Zusammenhangs und einer vernetzten Gesellschaft. Diese vielfältigen Aspekte werden mit allen möglichen Techniken und Materialien ausgelotet. Die entstandenen Arbeiten bleiben nicht in den Werkstätten, sondern gehen teilweise bis in den öffentlichen Raum, oder auch landesweit auf Reisen. Begleitet von Theatererfahrungen, Rollenspielen oder persönlichen Erkenntnissen entsteht so ein großer Weltenzauber, der im Stadtpalais nun auf kleine und große Besucherinnen und Besucher wirken kann. Ausgesuchte Arbeiten aus Projekten zu ‚Stuttgart 21‘ und ‚die Grüne Stadt‘ sind ebenso zu sehen wie große Installationen zu ‚Paradies‘ und ‚Wald‘. Ergänzt werden die facettenreichen Exponate mit kleinen Filmchen und einem spannenden kreativen Rahmenprogramm.

Hier geht's zum kreativen Rahmenprogramm WELTEN-ZAUBER